• Главная
  • шанс
  • НАША МИССИЯ
  • новости
  • ЧаВо
  • smart IT

    Die Giganten steigen ein! Teil 3: PayPal

    No Image

    Kaum ein anderes Thema begeistert und beflügelt die Krypto-Branche aktuell mehr: Paypal integriert den Bitcoin! Und das nicht nur halb:

    Während bereits seit dem 21. Oktober 2020 PayPal-Kunden in den USA Bitcoins in ihrem PayPal-Account erwerben, halten und verkaufen können, scheinen die größten Schritte Anfang 2021 erst noch zu folgen.

    Bereits ab Januar will PayPal nicht nur dem gesamten europäischen Kundenkreis den Bitcoin-Handel eröffnen, auch bei allen PayPal-Händlern weltweit soll ab diesem Zeitpunkt der Bitcoin offiziell als Bezahlmethode integriert werden!

    Dies bedeutet für den Bitcoin nicht nur insgesamt unglaubliche 346 Millionen neue potentielle Kunden, sondern ebenfalls rund 28 Millionen neue Akzeptanzstellen weltweit und damit ein möglicher Massenadaptionsschub, den die Geschichte des Bitcoin bislang noch nicht gesehen hat und den Kurs relativ schnell in unvorstellbare Höhen katapultieren könnte.

    Besonders interessant: Laut einer aktuellen Umfrage von Mizuho Securities USA, sagen unglaubliche 65 % dieser 346 Millionen aktiven PayPal Nutzer sogar ganz offen, sie seien bereit Bitcoin zu kaufen und auch tatsächlich für ihre alltäglichen Einkäufe zu nutzen.

    Warum dies ein unglaublich wichtiger Schritt ist, um BTCs Rolle als Zahlungsmittel zu etablieren und langfristig zu festigen, verdeutlicht folgende Rechnung:

    Aktuell existieren bereits rund 61 Millionen BTC Wallets und damit auch ungefähr so viele Bitcoin Nutzer (tendenziell sogar eher weniger, da die meisten BTC Nutzer in der Regel weitaus mehr als eine Wallet haben).

    Allein die 65 % aus der PayPal Umfrage würden einem möglichen Kunden-Zuwachs von über 225 Millionen neuen Nutzern entsprechen.

    Selbst wenn es mit den 61 Millionen heutigen BTC-Nutzern eine 100%-ige Überschneidung gäbe, würden sich die aktiven BTC-Nutzer um einen Faktor von sage und schreibe 3,6 erhöhen!

    Darüber hinaus sprechen sogar bereits die heutigen Zahlen und Auswirkungen der PayPal-Integration eine klare Sprache:

    Schon wenige Tage nach Start der neuen Funktion in den USA hat die Bitcoin Einführung bei PayPal nicht nur zu einer unglaublichen Nachfrage seitens privater und institutioneller Investoren geführt.

    Bei PayPal selbst schießt das tägliche Bitcoin Handelsvolumen nach kurzer Zeit auf ca. 40 Millionen USD.

    Aktuell werden täglich rund 70% der neu produzierten Bitcoins direkt von PayPal aufgekauft um allein den Bedarf der US-Kunden zu decken!

    Besinnt man sich nun auf die Tatsache, dass der Bitcoin-Preis allein vom Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage bestimmt wird, so verwundert es nicht, dass Experten und Analysten 2021 bereits heute als „Das Jahr des Bitcoins“ bezeichnen.

    Zudem ist die innere „Geldpolitik“ von Bitcoin langfristig auf Deflation programmiert. Mit zunehmender Adaption steigt somit einerseits die Kaufkraft und andererseits erfolgt eine Verknappung der ohnehin begrenzten Umlaufmenge. Eine größere Adaption bedeutet demnach unweigerlich auch höhere Kurse.

    Und so blickt auch PayPal selbst optimistisch auf den Kryptomarkt und betont die Rolle als reines Investment sowie auch als Zahlungsmittel:

    „Wir wollten unseren Kunden die Möglichkeit bieten, Kryptowährungen in der PayPal-Wallet zu kaufen (...) Was wir zunächst nicht planten, war die Möglichkeit, Kryptowährungen direkt einzusetzen, um bei einem unserer 28 Millionen Händler zu kaufen. Wir haben das aber ermöglicht, um Krypto sowohl als Investment wie auch als Zahlungsmittel anzubieten. (...)

    Zudem wollen wir eine wichtige Rolle in der Industrie der digitalen Währungen spielen.“

    (Präsident und Hauptgeschäftsführer Dan Schulman, PayPal)

    Wer den offiziellen PayPal Trailer zur Einführung von Bitcoin und Co. sehen möchte, kann dies hier tun:

    https://twitter.com/PayPal/status/1318930120523087873

    Und so schließt unsere Blog-Reihe „Die Giganten steigen ein!“ mit einem Thema und einem neuen Marktakteur, der höchstwahrscheinlich den Beginn des nächsten Jahres und sogar die gesamte Krypto-Branche maßgeblich beeinflussen, gar mitgestalten könnte.

    Wir freuen uns auf ein spannendes 2021 und wünschen der gesamten smart IT Community einen guten und v.a. gesunden Start ins neue Jahr!

    More News